Funksteuerung Wasserversorgung

2003 wurden sämtliche Werke der Wasserversorgung mit einer Funk-steuerung ausgerüstet. Die Funkzentrale befindet sich in der korporationseigenen Liegenschaft Schuelmatt 5. Von dieser Funkzentrale aus können alle Werke kontrolliert und gesteuert werden.

 

 

 

 

 

Stufenpumpwerk Zinzerswil
 
Im Weiler Zinzerswil steht das Stufenpumpwerk für die Verbundleitung Grosswangen - Buttisholz.
Wenn der Wasserverbrauch der Gemeinde Buttisholz nicht aus eigener Versorgung gedeckt werden kann, besteht die Möglichkeit, Wasser von der Nachbarsgemeinde Grosswangen zu beziehen. Die Anlage ist mit zwei Pumpen ausgestattet, welche eine Förderleistung von je 800 Liter pro Minute haben.
 

 

 

 

 

Quellwasserreservoir Gumele 

Das Quellwasserreservoir Gumele wurde erstmals vor 220 Jahren erwähnt.
Es beliefert heute noch vier Haushaltungen und zwei Landwirtschaftsbetriebe im Gebiet Oberallmend mit Trinkwasser.

 

 

Quellwasserreservoir Rotisacher

Diese Anlage ist die älteste öffentliche Quellwasserfassung von Buttisholz. Sie wurde erstmals 1561 erwähnt. 1887 wurde diese erneuert. Im Jahr 2002 wurde die gesamte Anlage durch einen neuen Kunstofftank ersetzt. 2003 wurde die Quelle nachgefasst. Die Wassermenge beträgt ca. 90 Liter pro Minute.
 

 

 

 

 

Grundwasserpumpwerk Fürti


Das Grundwasserpumpwerk Fürti wurde 1949 nach einer grossen Wasserknappheit erbaut. Die Förderleistung beträgt rund 170 Liter pro Minute.

 

 

 

 

  Quellwasserreservoir Schürli


Das Quellwasserreservoir Schürli wurde 1910 errichtet und liefert 80 Liter pro Minute. Das Fassungsvermögen der zwei Kammern beträgt total 500m³.

 

 

 

 

Reservoir Schürli

Das Reservoir Schürli wurde 1976 zusammen mit der Verbundleitung Grosswangen - Buttisholz erstellt. Sämtliches Wasser aus den verschiedenen Quellen wird in dieses Reservoir gepumpt. Von hier aus wird die Hauptleitung gespiesen.
Die Grösse der Trinkwasserkammer beträgt 400m³, diejenige des Feuerlöschwassers 250 m³.

 

. 

 

Reservoir Hübeli                                    

Dieses Werk ging im April 2013 in Betrieb. Das Reservoir Hübeli musste vor allem aus Gründen des Brandschutzes im Gewerbegebiet erstellt werden, da die von der Gebäudeversicherung geforderte Löschwassermenge über das Reservoir Schürli nicht mehr garantiert werden konnte.

 

 

 

 

 

 

RAS Hübeli

Erstellt 2013 im Zusammenhang mit dem Neubau Reservoir Hübeli

Die Reservoir Ausgleichs Steuerung Hübeli regelt per Funk die richtige Bewirtschaftung des Reservoirs Hübeli. Das heisst Auffüllung wenn nötig und Abgabe ans Netz in Kombination mit dem Reservoir Schürli. (Wasserqualität durch richtige Umwälzung – Auffüllung/Abfluss).

 

 

 

 

 

RAS Fürti

Erstellt 2013 im Zusammenhang mit dem Reservoir Hübeli

Die Reservoir Ausgleichs Steuerung Fürti regelt per Funk die richtige Umleitung des Wassers aus dem Grundwasserpumpwerk Fürti ins Netz und leitet das Wasser ins Reservoir Schürli oder ins Reservoir Hübeli. Daher muss dieses Werk per Funksteuerung auf die RAS Zinzerswil abgestimmt sein.